RAID 6 Datenrettung

RAID 6 ist eine Weiterentwicklung von RAID 5. Der Hauptunterschied besteht darin anstatt nur einer Parität gleich zwei Paritäten zu erstellen. Aufgrund dieser doppelten Redundanz verkraftet ein RAID 6 den gleichzeitigen Ausfall von zwei Festplatten.  Allerdings bedeutet dieser Sicherheitsvorsprung auch den Verlust der Speicherkapazität einer kompletten Festplatte. Bei einem Raid 6 mit 7 Festplatten ergibt sich der verfügbare Speicherplatz aus der Summe von lediglich 5 Festplatten.

Dieses System punktet durch seine extreme Sicherheit. Ein RAID 5-System ermöglicht lediglich den Ausfall einer einzigen Festplatte. Wenn zwei Festplatten auf einmal ausfallen oder eine zweite Festplatte während des Rebuild-Prozesses ausfällt, kommt das gesamte System zum Stillstand.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass ein RAID 6 die gleiche Performance eines RAID 5 erreicht, dabei aber eine wesentlich größere Sicherheit aufweist.

Häufige Probleme: RAID 6 Datenrettung

Obwohl ein RAID 6 eins der sichersten Systeme ist, können auch hier Fehler auftreten.

Konfigurationsprobleme

  • Verlust der Arraydaten RAID 6 Datenrettung
  • Löschung oder Veränderung der Konfiguration des RAID-Controllers
  • Löschung oder Veränderung des Array-Volumens
  • Verlust der Reihenfolge der Festplatten

Logische Probleme: RAID 6 Datenrettung

  • Datenlöschung oder -Korruption in Partitionen
  • Partitionslöschung RAID 6 Datenrettung
  • Informationsüberschreibung
  • Formatierung und anschließende Neuinstallation des Systems
  • Probleme bei der Systeminitialisierung
  • Desynchronisierung der Daten von einer auf die andere Festplatte

Physische Probleme

  • Defekter RAID-Controller
  • Schaltkreisprobleme
  • Head-Crash RAID 6 Datenrettung
  • Verschmutzer Head Daten wiederherstellen
  • Oberflächenschäden der Platten Daten retten
    • Bad Blocks – Defekte Sektoren
    • Natürliche Abnutzung des Mediums
    • Oberflächliche Kratzer
    • Schwerwiegende Kratzer
  • Motorschäden Digital Recovery Data Recovery
  • Probleme mit dem Servomechanismus
  • Defekte Festplattenlager Digital Recovery Data Recovery
  • Defekte PCB (Printed Circuit Board) Platine der Festplatte
  • Firmwareprobleme
  • Schäden durch Wasser und/ oder andere Flüssigkeiten
  • Schaltkreisunterbechungen
  • Fall- und Stoßschäden

Recovery Engineering

Durch Reverse Engineering, Laboreinsatz und das komplette Verständnis der von RAID-Controllern benutzten Algorithmen kann Digital Recovery in den meisten Fällen eine erfolgreiche Datenrettung von RAID 6 Arrays erreichen.

Kostenlose Analyse

Anmerkung

Bei einem RAID 6-System ergibt sich der verfügbare Speicherplatz aus der Summe der Festplatten minus zwei. Diesen Bereich gebraucht der Controller für die Parität. Bei fünf Festplatten bedeutet das einen Speicherplatz von 60% der Gesamtgröße aller Festplatten.

Mit RAID 6 Datenrettung verwandte Themen

Teile diesen Beitrag!