Sie haben Datenverlust auf Ihrer Festplatte? Wie können die Daten Ihrer Festplatte gerettet werden?

Schreiblesekopf geborchen

Digital Recovery arbeitet seit mehr als 16 Jahren mit Datenrettung und hat sich dabei unter anderem auf Datenrettung von Festplatten spezialisiert. Wir nehmen alle Fälle von Datenverlust auf Festplatten na. Wir bieten Ihnen eine kostenlose Diagnose. Füllen Sie dafür einfach das Registrierungsformular aus und schicken Sie uns Ihre Festplatte zu.

Desktop Festplatten (PATA / SATA)

Desktop Festplatten sind Festplatten, die für Schreibtisch-Computer konzepiert wurden. Sie haben eine Standardgröße von 2,5“ und werden in den meisten der heutigen Rechnern eingesetzt.

Heutzutage gibt es bei diesen Festplatten zwei Datentransfer Standards

PATA – Parallel Advanced Technology Attachment: Diese Technik kam in den 80er Jahren auf und wurde unzählige Male weiterentwickelt, bis sie bei ihrem Limit von 133 Mb/s angekommen ist. Dieser Standard wird auf als ATA, IDE oder Ultra DMA bezeichnet.

SATA – Serial Advanced Technology Attachment: SATA wurde um das Jahr 2002 entwickelt und heutzutage auf dem Markt der Standard.

Die gundsätzlichen Unterschiede der beiden Techniken liegen im Anschlusstyp, der Datentransfergeschwindigkeit und der unterschiedlichen Datenübertragungsmethoden (parallel / seriell). Von außen betrachtet sind die Festplatten sehr ähnlich, aber gerade die Geschwindigkeit der Datenübertragung ist bei den beiden Standards sehr unterschiedlich. Eine PATA-Festplatte erreicht eine Datentransferrate von 133 Mb/s, während eine SATA 2 bis zu 300 Mb/s schafft und eine SATA 3 sogar bis zu 600 Mb/s.

Kostenlose Analyse

Häufige Probleme

Datenverlust von Desktop-Festplatten kommt häufig vor. Hier eine Liste üblicher Probleme:

Logische Probleme

  • Informationskorruption
  • Datenlöschung
  • Formatierung
  • Formatierung und anschließende Neuinstallation
  • Überschreibung
  • Viren, Trojaner, Malware

Physische Probleme

  • Fall- und Stoßschaden
  • Fehler des Schreib-/ Lesekopfs (Head Crash)
  • Beschädigung der Plattenoberfläche
    • Oberflächliche Kratzer
    • Schwerwiegende Kratzer
    • Bad Blocks
  • Defekte Festplattenlager
  • Defekte PCB (Printed Circuit Board) Platine der Festplatte
  • Motorschäden
  • Probleme mit dem Servomechanismus
  • Firmwareprobleme
  • Schäden durch Wasser und/ oder andere Flüssigkeiten
  • Schaltkreisunterbrechungen

Recovery Engineering

Durch speziell für Festplatten entwickelte Hard- und Software, jahrelanger Erfahrung, filigraner Technik und moderner Labore ist es möglich, die Daten der meisten Festplatten wiederherzustellen.

Anmerkung

Es besteht die Möglichkeit, dass eine Festplatte mehrere Fehler gleichzeitig aufweist. Bsp.: Head-Crash und Oberflächenschäden der Platten

Wer mehr wissen will

Jeder Benutzer sollte sich darüber im Klaren sein, dass jede Festplatte eines Tages aufhören wird zu funktionieren. Aufgrund des Zusammenspiels von elektronischer, mechanischer und magnetischer Komponenten sind Festplatten wesentlich sensibler als andere elektronische Geräte.

Eine Festplatte läuft mit Geschwindigkeiten von 4.200 rmp (Notebook-Fesplatten) bis zu 15.000 rmp (Server-Festplatten). Dadurch entwickelt sich ein Luftpolster auf der Platte, die den Schreib-/ Lesekopf über die Oberfläche „schweben“ lässt. Der Abstand zwischen dem Schreib-/ Lesekopf und der Oberfläche der Platten ist dabei kleiner als ein Haar. Wenn der Schreib-/ Lesekopg aus irgendeinem Grund mit der Oberfläche der Platte in Berührung kommen sollte, kommt es zu einem Fehler, den man Head-Crash nennt. Diese Eigenarten machen Festplatten sehr viel sensibler als andere elektronische Geräte. Gelegentlich können deswegen auch schon nach kurzem Gebrauch Fehler auftreten.

Siehe auch

Teile diesen Beitrag!